Homöopathie

Die Homöopathie gehört mit zu den bekanntesten Naturheilmethoden. Begründer war der deutsche Arzt Christian Friedrich Samuel Hahnemann (*1755 - †1843), nach dessen Prinzip

„...Ähnliches mit Ähnlichem...“ (Organon, §20, Ähnlichkeitsprinzip)

geheilt werden kann.

Eine homöopathische Behandlung wird mit dem Mittel durchgeführt, das in seinem Arzneimittelbild die gleichen Symptome und Charakteristika hervorruft, wie sie beim erkrankten Tierpatienten zu beobachten sind.

Zu Beginn der homöopathischen Behandlung gehört eine ausführliche Erstanamnese. Der Tierbesitzer beschreibt die beobachteten Symptome, Gewohnheiten und entstandenen Angewohnheiten des Tieres, sein Verhalten und Umfeld.

Aus der sorgfältigen Begutachtung und Untersuchung des Tieres und der Erstanamnese ergibt sich die speziell auf das Tier abgestimmte homöopathische Mittelfindung.

Die Ausarbeitung des Mittels ist durch die Vielzahl der homöopathischen Arzneimittelbilder mit etwas Zeit verbunden. Um auch das richtige Mittel sorgfältig auszusuchen, kann der Therapieplan erst bis zum Folgetermin erstellt werden.
Homoeopathie

 

„Als Allah das Pferd erschaffen hat, sprach er zu dem herrlichen Geschöpf: Dich habe ich gemacht ohnegleichen. Alle Schätze der Erde liegen zwischen Deinen Augen.“

aus dem Koran

Miezi

Mohn

 

Susanne Lucka

Tierheilpraktikerin
Mobile Praxis für
Groß- und Kleintiere